iPads für alle Schüler*innen in Bremen!

Die Tacheles-Kampagne „Schulcomputer sofort!“, die auch wir unterstützen, scheint in Bremen von Erfolg gekrönt. 

Der Bremer Senat hat jetzt beschlossen, dass zukünftig allen Schüler*innen in Bremen kostenlos und leihweise ein iPad zur Verfügung gestellt werden soll.

Dabei sollen zum kommenden Schuljahr zunächst sozial bedürftigen Schüler*innen ein entsprechendes Tablet erhalten. Der Senat wird hierzu ingesamt 30.000 iPads zur Verfügung stellen. Die Verteilung erfolgt dann nach sozialer Bedürftigkeit über die einzelnen Schulen (die hierzu ein entsprechendes Leihsystem entwickeln werden). 

Mittelfristig sollen dann alle Schüler leihweise ein iPad erhalten, um auch von zu Hause aus (Distanzlernen) auf die Lernplattform itslearning zugreifen können.

Der Beschluss des Bremer Senats erfolgte sicherlich auch vor dem Hintergrund einer Besonderheit in der Bremischen Landesverfassung, wonach „Lehr- und Lernmittel unentgeltlich bereitgestellt“ werden (Art. 31 III BremLV).

Die Fortsetzung der Kampagne „Schulcomputer sofort!“ ist daher bundesweit zwar nach wie vor sehr wichtig und in NRW gab es auch bereits erste positive Gerichtsentscheidungen dazu. 

Spezielle für bedürftige Bremer Schulkinder bedeutet dieser Senatsbeschluss allerdings konkret, dass entsprechende Anträge an ihre Sozialleistungsträger (Jobcenter, Amt für soziale Dienste) voraussichtlich abgelehnt werden. Mit der Begründung, dass wegen der baldigen schulischen Ausleih-Möglichkeit kein Mehrbedarf bestehe, bzw. diese iPad-Ausleihe von der Schule eine vorrangige Leistung darstelle. Entsprechende Anträge müssten nach § 16 II SGB I dann eigentlich von Amts wegen an die entsprechenden Schulen weitergeleitet werden. Man sollte sich darauf aber nicht unbedingt verlassen.

Daher raten wir allen bedürftigen Schüler*innen, möglichst bald und direkt in ihrer jeweiligen Schule die kostenlose und leihweise Überlassung eines solchen iPads zu beantragen. Die entsprechende Antragstellung ist formlos möglich.

 

Zurück