Aktuelles aus der Sozialrechtsberatung

Anrechnung Arbeitslosengeld II bei Auflösung von Vermögenswerten
 
Sollten sie in letzter Zeit ihre Kapitallebensversicherung, Bausparvertrag, private Altersvorsorge oder auch Riesterrente aufgelöst haben, so darf das Jobcenter dies nicht als Einkommen anrechnen, sondern es bleibt Vermögen und fällt weiterhin unter ihre individuelle Vermögensfreigrenze. Allgemein gilt 150,- € pro Lebensjahr plus einmalig 750,- € für einmalige Bedarfe als Vermögensfreigrenze.
 
Sollte es ihnen als Einkommen angerechnet worden sein, so legen sie Widerspruch ein, falls
die Widerspruchsfrist schon abgelaufen ist, gibt es die Möglichkeit einen
Überprüfungsantrag nach § 44 SGB X zu stellen.
 
Sie können sich auch gerne an eine Beratungsstelle wenden.

Zurück